Der Luftangriff auf Nürnberg am 2. Januar 1945

[…] Die einzigen guten Deutschen sind die toten Deutschen; lasst jetzt die Bomben auf Deutschland regnen.

(1942, der Jude Lord Vansittart, Apostel des Hasses, in “Neuf mois au gouvernment” – La Table Ronde, 1948)

Prolog:

„Unser eigentliches Ziel waren immer die Innenstädte. Die Zerstörung von Industrieanlagen erschien uns stets als eine Art Sonderprämie“

(Arthur Bomber-Harris)

Eine der großen Geschichtslügen, die Deutschen hätten mit dem Luftterror begonnen, ist historisch schon lange widerlegt. Bereits 1939 erfolgten sieben Luftangriffe der RAF auf Nordwestdeutschland. Am 10./11. Mai 1940 wurde die Innenstadt von Mönchengladbach angegriffen. Entgegen dem Völkerrecht  wurden danach auf Befehl der Kriegsverbrecher Churchill, Roosevelt, Stalin und Konsorten durch den alliierten Bombenterror gezielt die Wohnbezirke aller deutschen Städte mit 50.000 und mehr Einwohnern in Schutt und Asche gelegt; unersetzliche Kulturgüter geplant vernichtet und etwa 1 Million Zivilisten grausam ermordet, darunter über 54.000 Kinder unter 14 Jahren.

„… ich will nicht den Kampf gegen Frauen und Kinder führen. Ich habe meiner Luftwaffe den Auftrag gegeben, sich auf militärische Objekte bei ihren Angriffen zu beschränken“

(Adolf Hitler in seiner Rede vor dem Reichstag am 1. September 1939)

Entsprechend diesem Befehl richteten sich die deutschen Luftangriffe auf Warschau im September 1939 und Rotterdam 1940  ausschließlich gegen militärische Ziele als Teil eines Feldzugs. Im Fall von Warschau wurde der Zivilbevölkerung 9 Tage Zeit gegeben, die Stadt zu verlassen, falls das polnische Militär die Stadt nicht freiwillig übergäbe. Der Angriff auf Rotterdam im Mai 1940 erfolgte, weil der niederländische Stadtkommandant die Kapitulationsaufforderung ablehnte. Das Bombardement von Coventry vom 14. November 1940 galt den im Stadtzentrum gelegenen Rolls-Royce Flugzeugmotorenwerken und zahlreichen kleineren Rüstungsbetrieben.


Der Luftangriff auf Nürnberg

Unvorstellbare Bilder: Vor 70 Jahren kamen bei einem britischen Luftangriff auf Nürnberg mehr als 1800 Menschen ums Leben, die Altstadt wird fast komplett zerstört. 

Die Häuser verdampften in einer Feuersglut, berichten Zeitzeugen heute noch. Die Menschen verbrennen, ersticken, werden von Trümmern erschlagen, durch Bomben zerrissen. 

Eine Millionen Brandbomben, 100 Luftminen und 6000 Sprengbomben gingen in der Nacht vom 2. Januar 1945 auf Nürnberg nieder. 

Um 19.20 Uhr am Abend des 2. Januars 1945 fielen die ersten Bomben auf Nürnberg. Mehr als 1.800 Menschen sterben bei dem Angriff.

100.000 Einwohner werden obdachlos. Entwarnung kommt um 20.13 Uhr. Innerhalb dieser Stunde ging nicht nur ein Splitterregen auf Nürnberg nieder. 

Zeitzeugen berichten davon, dass die Stadt taghell war. “Der ganze Horizont war knallrot und wurde immer röter”, berichtete eine Frau Anfang 2014 etwa der NZ.

Nur der Ochse auf dem Torbogen macht heute noch klar, dass dieses Bild die Fleischbrücke abbildet.

“Der Himmel hat Erbarmen mit der unglücklichen Stadt. Während der verflossenen Nacht ist Schnee gefallen. Über dem, was man einst das Schatzkästlein des Deutschen Reiches nannte, breitet sich jetzt ein großes Leichentuch”, notierte der Chronist des Untergang der Nürnberger Altstadt, Fritz Nadler, am 5. Januar 1945. 

Der britische Luftmarschall Arthur Harris hatte den Angriff vom 2. Januar 1945 auf Nürnberg eigenmächtig und entgegen der Direktiven des britischen Generalstabes und des Oberkommandos der Alliierten befohlen. Bereits im Vorjahr hatte er die Weisung erhalten, die wahllosen Flächenbombardements einzustellen und sich mehr auf kriegswichtige Schlüsselindustrien und Transportlinien zu konzentrieren.


(Quelle)

Advertisements

Schreiben Sie gerne einen Kommentar, welcher dieses Thema ergänzt

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: