Die Protokolle der Weisen von Zion und die jüdische Weltpolitik

DPDWZDaß die Weltrevolution in ihrer Durchführung mehrfache Niederlagen erlitten hat, wissen wir; aber die meisten Schlafmützen im westlichen Europa sind sich darüber im unklaren, daß der Plan des allgemeinen Umsturzes trotz der Zusammenbrüche in Bayern und Ungarn rastlos weiterbetrieben wird. Die Sendlinge Moskaus arbeiten Tag für Tag weiter unter dem Schutze des „freisinnig“-demokratischen Staates. Alle, Europäer, nicht nur die Deutschen allein, denen der Endkampf um Freiheit und Dasein am frühesten bevorsteht, sollten nachstehende Zeilen mit größter Aufmerksamkeit lesen:

„Es wird noch viel Zeit, vielleicht sogar ein ganzes Jahrhundert vergehen, bis der von uns in allen Staaten für ein und denselben Tag vorbereitete Umsturz zum Ziele führt und die völlige Unfähigkeit der bestehenden Regierungen allgemein anerkannt wird. Haben wir endlich die volle Herrschaft erlangt, so werden wir dafür zu sorgen wissen, daß gegen uns keinerlei Verschwörungen stattfinden können.“

„Wir werden jeden unbarmherzig hinrichten lassen, der sich mit der Waffe in der Hand gegen uns und unsere Herrschaft auflehnt. Jede Gründung irgendeines neuen Geheimbundes wird ebenfalls mit dem Tode bestraft werden. Die jetzt bestehenden Geheimbünde, die uns alle wohl bekannt sind und uns gute Dienste geleistet haben und noch leisten, werden wir sämtlich auflösen.“

„So werden wir vor allem mit denjenigen nichtjüdischen Freimaurern verfahren, die zu tief in die Geheimnisse unserer Logen eingedrungen sind. Wer aber aus irgendeinem Grunde von uns begnadigt wird, muß in ständiger Angst vor der Ausweisung leben.“

„Die nichtjüdische Gesellschaft, in der wir die Mächte der Zwietracht und des Widerspruches groß gezogen haben, kann nur durch schonungslose Maßnahmen wieder zur Ruhe und Ordnung gebracht werden. Es darf kein Zweifel darüber bestehen, daß die Regierung jederzeit imstande ist, ihren Willen mit eiserner Hand durchzuführen. Dann kommt es auf die Opfer, die das künftige Wohl erfordert, überhaupt nicht an.“

„Solange wir noch nicht zur Herrschaft gelangt sind, müssen wir vorläufig, im Gegensatze zu der vorhin entwickelten Grundsätzen, in der ganzen Welt die Zahl der Freimaurerlogen möglichst vermehren. Wir werden den Einfluß der Logen dadurch verstärken, daß wir ihnen alle Persönlichkeiten zuführen, die in der Öffentlichkeit eine hervorragende Rolle spielen oder doch wenigstens spielen könnten; denn diese Logen werden eine Hauptauskunftsstelle bilden und von ihnen wird ein großer Einfluß ausströmen.“

„Alle Logen fassen wir unter einer Hauptleitung zusammen, die nur uns bekannt ist, allen anderen aber verborgen bleibt, nämlich unter der Hauptleitung unserer Weisen. Die Logen werden ihren Vorsitzenden haben, der es verstehen muß, die geheimen Weisungen der Hauptleitung durch seine Person zu decken. In diesen Logen werden die Fäden aller umstürzlerischen und freisinnigen Bestrebungen zusammenlaufen. Die Logenmitglieder werden den verschiedensten Gesellschaftskreisen angehören.“

Auf die Hauptleitung der Freimaurerei haben wir schon hingewiesen: es ist der alljüdische Bnei Briß-Orden. Er wird im betreffenden Protokoll nicht ausdrücklich genannt, und wenn man ihm den Vorwurf machen sollte, ähnliche Pläne zu schmieden, wie sie in den Protokollen niedergelegt sind, so wird er sich ’sittlich‘ darüber entrüsten. Aber recht pikant ist es sicher, in der Festschrift des deutschen Distrikts anläßlich seines 25jährigen Jubiläums aus der Feder des Herrn G. Karpeles zu lesen: Die Idee des Freimaurertums ist ebenfalls mit innerer Notwendigkeit aus dem Judentum hervorgegangen; führt es ja auch den Ursprung seines Ordens bis auf den König zurück, der Israels (!) höchste Blüte gesehen, nimmt ja ein wichtiger Teil seines Zeremonials ausdrücklich auf den Bau des salomonischen Tempels Bezug und seine Phraseologie ist demselben vielfach entnommen. Und in einer 1910 erschienenen Schrift wird vom ‚weltumspannenden Orden Bnei Briß‘ gesprochen, „in dessen Bereich die Sonne nicht untergeht“. Daß alle jüdischen Politiker dem UOBB angehören, haben wir schon gesehen. Es wird eine Zeit kommen, da restlosKlarheit bestehen wird. Weiter heißt es:

„Der Tod ist das unvermeidliche Ende aller Menschen. Daher ist es besser, dieses Ende für diejenigen zu beschleunigen, die unserer Sache schaden, als zu warten, bis es auch uns, die Schöpfer des Werkes, trifft. In den Freimaurerlogen vollziehen wir die Todesstrafe in einer Weise, daß niemand außer den Logenbrüdern Verdacht schöpfen kann, nicht einmal die Todesopfer selber: sie alle sterben, sobald es nötig ist, scheinbar eines natürlichen Todes. Da das den Logenbrüdern bekannt ist, so wagen sie es nicht, irgend welchen Einspruch zu erheben. Mit solch unerbittlichen Strafen haben wir innerhalb der Logen jeden Widerspruch gegen unsere Anordnungen im Keime erstickt.“

Mit diesen Worten ist eines der strittigsten Probleme heutiger Weltpolitik berührt: inwieweit gehen die politischen Morde von hervorragenden Persönlichkeiten auf die Freimaurer zurück? Nach den Werken Wichtls und Heises kann nun trotz allen Ableugnens, nicht mehr widerlegt werden, daß eine große Anzahl politischer Morde freimaurerischer Verschwörungen als Ursache haben. Aber Aufzählung und einzelne Prüfungen nach problematischer Ereignisse gehören nicht hierher; nur einige Tatsachen seien betont.

Während des Krieges 1870/71 erließen 10 Pariser Logen am 16. September 1870 eine Anklage auf Eidbruch (!) gegen den preußischenKönig und den Kronprinzen Friedrich (die bekanntlich deutsche ‚Brüder‘ waren). Im November desselben Jahres forderte die Loge Heinrich IV eine freimaurerische Konferenz in Lausanne, um die beiden ‚Abtrünnigen‘ abzuurteilen. Zwei Lyoner Logen aber fällten am 26. November 1870 folgendes Urteil:

1. Wilhelm (König von Preußen) und seine beiden Genossen Bismarck und Moltke stehen außerhalb der Gesetze wie drei tolle Hunde. 2. Allen unseren Brüdern in Deutschland und in der ganzen Welt ist die Vollstreckung dieses Urteils zur Pflicht gemacht. 3. Für jedes dieser drei Bestien ist eine Million Franken bewilligt, zahlbar an die Vollstrecker dieses Urteils oder an ihre Erben durch die sieben Zentrallogen.

Es fand sich zwar niemand, der sich dieses Geld zu verdienen getraute, aber die Tatsachen als solche bleiben bestehen. Haupt der französischen Freimaurer aber war der Gründer der – Alliance israélite universelle-, Isaak Adolphe Crémieux!

Die Revolutionen in Portugal, Brasilien, Rußland gehen alle auf jüdisch-freimaurerische Leiter zurück. Ebenfalls die Ermordung des Erzherzogs Ferdinand.  Einer der freimaurerischen Mörder gestand vor Gericht:

„In der Freimaurerei ist es erlaubt zu töten“.

Das und zahlreiches andere (z.B. die Ermordung von Jaurès!) sind Dinge, die aufgeklärt werden konnten. Wie es aber z.B. mit einer Anzahl der eines ’natürlichen‘ Todes gestorbenen Belastungszeugen des Juden und Hochgradfreimaurers Dreyfus bestellt war, läßt sich heute wohl kaum mehr restlos nachweisen; ob Witte vergiftet wurde; wie es kam, daß der Vorgänger Millerand-Caëns bei der Fahrt plötzlich aus dem Eisenbahnwagen fiel und nachher langsam dahin siechte, dies und vieles andere Verschwiegene aus dem Dunkel weltverschwörerischer Umtriebe wird kaum je aufgehellt werden. Wichtig ist aber der feststehende Beweis, daß der Wille zum Mord seit Jahrzehnten mehrfach durchgeführter Grundsatz ist. Das Bekenntnis des Protokolls ist bloß die Bestätigung dieser geschichtlichen Tatsache.

Zum PDF

Advertisements

Schreiben Sie gerne einen Kommentar, welcher dieses Thema ergänzt

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: