Zeitzeugen-Berichte und anderes Lesenswertes von Lesern zur deutschen Geschichte

ZZBerichte

Haben Sie ZeitZeugen-Berichte, welche die unsäglichen Verbrechen an den Deutschen im ersten und zweiten Weltkrieg schildern und auf dieser Seite unbedingt hinzugefügt werden sollten, oder andere Dokumente, welche weitere Lücken der geschichtlichen Wahrheit schließen können?

Dann entsenden Sie diese doch bitte dem ZZ-Archiv samt Quellenangabe über den Kommentarbereich  – Vielen Dank!

Advertisements

6 Kommentare

  1. Ich habe eine Rubrik „Zeitzeugen“ -> https://kopfschuss911.wordpress.com/category/zeitzeugen/

    Kannst Dich gern bedienen, wenn was Brauchbares dabei ist…

    Gefällt mir

  2. 27.te

    Moin, moin!
    Als Fundgrube, zum veröffentlichen, verlinken und ganz wichtig, als Kontrapunkt gegen das widerliche BRD-Geschmeiß (aka Bernd Posselt, Erika Steinbach etc.):
    http://nassmer.blogspot.de/search/label/deutsche%20Texte

    GruSS in den Norden!

    Gefällt mir

  3. Tejes

    „Mens sana in corpore sano.“ – Ein gesunder Geist (lebt) in einem gesunden Körper. Diese Weisheit kannten bereits die alten Römer. Bevor Dekadenz und Rassenmischung ihren Tribut forderten und zum Niedergang des römischen Reiches führten, war das römische Heer eine disziplinierte Streitmacht mit einer homogenen Struktur. Rund 1600 Jahre nach der Schöpfung dieser Redewendung begründete Friedrich Ludwig Jahn, genannt „Turnvater Jahn“, die deutsche Turnerbewegung. Unter dem Motto „Frisch, fromm, fröhlich, frei“ verschmolz Jahn den politischen mit dem sportlichen Aktivismus. Eine lebensbejahende Grundhaltung und der Glaube daran, dass Freude und Kraft sich gegenseitig bedingen, wurde zur Basis der völkischen Leibesertüchtigung. Diese fand später im Deutschen Reich (1933-1945) ihre staatspolitische Ausformung. Sport und eine gesunde Ernährung sind für uns somit die logischen Konsequenzen der Befürwortung eines starken Volkes. Walter Flex schrieb einst in seinem Fahneneid: „Wer auf die preußische Fahne schwört, hat nichts mehr, was ihm selber gehört.“ Zugespitzt formulierte er damit eine Erkenntnis, die wir heute mit den Worten „Dein Körper gehört (auch) der Nation.“ umreißen könnten. Heute wissen wir um die Vererbung von Krankheiten, die eben auch durch einen krankhaften Lebensstil entstehen. Daraus erwächst unsere Forderung an unser Volk und insbesondere an alle Mitstreiter: Stärkt eure Körper, und schützt sie vor Krankheit und Degeneration. Ein gesunder Körper und ein gesunder Geist gehören zueinander. Sie helfen nicht nur unserer Bewegung durch ein gesteigertes Maß an Aktivität und Lebensfreude, sondern garantieren auch gesunden deutschen Nachwuchs.

    Süd-Tirols Jugend versinkt heute immer mehr in den Auswüchsen der Wohlstandsverwahrlosung. Fehlende Zukunftsperspektiven, ein Mangel an politischer und gesundheitlicher Aufklärung und die fehlende Zusammengehörigkeit, welche aus der Liberalisierung des Gemeinwesens erwächst, führen auch körperlich zum Abstieg. Selbstzerstörerische Phänomene – in Form von Alkoholismus, Drogen- und Nikotinkonsum – führen bereits in jungen Jahren zu Gebrechen und damit einhergehend zu psychischen Problemen. Verdummung, Leichtgläubigkeit und fehlendes Interesse an der Mitgestaltung der Zukunft kennzeichnen unsere Generation. Der nächste Rausch und das Ausnüchtern danach sind die Höhepunkte der Woche. So schafft sich die Politik eine dumme, schwache Masse, die sich nur dann vom Sofa erhebt, um zu arbeiten, einzukaufen und alle fünf Jahre zur Wahlkabine zu wanken. In den Betonbauten der Städte, die immer mehr die alten Gebäude ersetzen, konsumiert der junge Mensch Ersatzfreiheiten – Liberalitäten. Schokolade, Dosenfraß und Döner statt Freiheit, Gesundheit und Würde.

    Während die lebensverneinende und zum Untermenschentum bekehrte Masse in ihren vier Wänden versauert, rüsten wir uns zum Krieg. Zum Krieg gegen die Degeneration, die Faulheit, den inneren Schweinehund, das Schwache und Lähmende. Mit jedem Buch, welches wir aufschlagen, jedem Schritt auf dem Weg zum Berggipfel, mit jeder gehobenen Hantel und jedem getretenen Fußball reißen wir uns los aus dieser Welt, in der „gedopte“ und käufliche, mit fremden Fahnen wedelnde „Leistungssportler“ von überfetteten und dämlichen Konsumenten begafft und bejubelt werden. Vielleicht ja sogar, um sich künstlich als Patriot zu offenbaren. Wenn ihr auch genug habt, von diesem Zeitgeist, der doch nur aus Lügen besteht, der euch krank macht und euch in eurer Entfaltung hemmt, wehrt euch. Werdet aktiv und duldet dieses System nicht länger.

    -https://logr.org/etschlichter/2014/02/25/koerper-und-geist/

    Gefällt 1 Person

  4. Deutscher Volksgenosse

    @Zz

    Ich habe bei meiner Aufsatzsammlung von Dr. Joseph Goebbels heute folgendes ergänzt:

    Die Sache mit der Stalin-Linie (17. August 1941)
    Die britische Mauloffensive (10. August 1941)
    Die verpaßten Gelegenheiten (2. Juni 1940)
    Fleißzensuren von USA (4. Mai 1941)
    Er ist es! (16. April 1941)
    Das alte Lied (8. April 1941)
    Lord Halifax als Bankettredner (6. April 1941)
    Britannia rules the waves (30. März 1941)
    Der Frömmste unter uns allen (23. März 1941)
    Die alten Zyniker (16. März 1941)
    Wirtschaft und Krieg – Rede zur Eröffnung der Leipziger Frühjahrsmesse (3. März 1940)

    https://neuschwabenlandpost.wordpress.com/dr-joseph-goebbels/

    Ich würde mich freuen wenn du was davon verwendest.

    Heil Dir!

    Gefällt mir

Schreiben Sie gerne einen Kommentar, welcher dieses Thema ergänzt

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s